Aufrufe
vor 1 Jahr

DER ANDERMATTER Sommer 2015

  • Text
  • Andermatt
  • Alpine
  • Gotthard
  • Hospental
  • Swiss
  • Expo
  • Festival
  • Lucerne
  • Milano
  • Urseren
Gästemagazin der Gotthardregion

Die beste Windstatistik

Die beste Windstatistik unter den Schweizer Surfplätzen, ein spektakuläres Panorama, herausfordernde Verhältnisse bei Föhn, gemütliche Rides bei Thermik und nicht zu vergessen die herzliche Kameradschaft – dies alles macht den Urnersee zum Windsurf-Paradies. The best wind statistics of all Swiss surfing locations, a spectacular panorama, challenging conditions when 'Föhn' winds prevail, pleasant rides in the wake of thermal updrafts, not to mention great camaraderie – all contribute to making Lake Uri the perfect wind surfing paradise. Föhn nennen die Urner den Südwind, der im unteren Reusstal meist mit kräftigen Böen und milden Temperaturen weht. Da der Föhn durch die Nord-Süd-Lage des Reusstals so richtig Tempo aufnehmen kann, erreicht er den Urnersee mit Windgeschwindigkeiten von gut 50 km/h und Böenspitzen von bis zu 100 km/h – das lässt die Windsurfer so richtig jubeln. «Abgesehen vom Mistral in Südfrankreich findet man europaweit nirgends so an haltend kräftige Winde wie hier am Urnersee», schwärmt Peter Ziegler. Er ist seit vielen Jahren begeisterter Windsurfer und verbringt viel Zeit an den beiden besten Surfspots Gruonbach (bei Flüelen) und Isleten (zwischen Seedorf und Bauen). Sein Sportfreund Jonas Aschwanden ergänzt: «Der Urnersee bietet neben einmalig guten Windverhältnissen ein atemberaubendes Panorama mit den steil abfallenden Felswänden und den nahen Berggipfeln. Dieser Mix bringt uns den Kick!» Wenn Jonas und Peter bei Isleten ihre Föhnsegel setzen, sind sie meist in guter Gesellschaft. Zahlreiche passionierte Surfer kommen auch von weit her, wann immer eine stürmische Föhn is the Uri name for the south wind that brings gusty blasts and mild temperatures to the lower Reuss Valley. Due to the north-south location of the Reuss Valley, the Föhn can pick up quite a speed, reaching Lake Uri at forces of 50 km/h with peak gusts of up to 100 km/h – a joy for wind surfers. Peter Ziegler is impressed: "Apart from the Mistral in the South of France, you won't find such sustained strong winds as here at Lake Uri anywhere else in Europe." He has been a keen wind surfer for many years and spends a lot of time at the two top surfing spots of Gruonbach (near Flüelen) and Isleten (between Seedorf and Bauen). His sporting companion Jonas Aschwanden adds: "Beside unrivalled wind conditions Lake Uri offers a breathtaking panorama with sheer rock faces and nearby mountain peaks. This mix gives us a kick!" When Jonas and Peter set their Föhn sail at Isleten they are generally in good company. Many surfing fans travel long distances whenever blustery south winds are forecast. Peter Ziegler emphasises: "Of course, you need to be experienced to surf during Föhn winds. Only expert surfers who can judge the risks should venture ANZEIGE Mehr Transparenz beim Energieverbrauch Das Funksystem von ista schafft die Basis für eine verbrauchsgerechte Datenerfassung und spürbare Energieeinsparungen. Alle Vorteile im Detail: www.ista.de/funk ista swiss ag Zofingerstrasse 61 • 4665 Oftringen Tel.: +41 (62) 7469900 info@ista-swiss.ch • www.ista-swiss.ch 30

KITESURFEN KITESURFING Der Lenkdrachen bringt neue Surffreuden. The stunt kite provides new surfing fun. Ein Trend unter den Schweizer Surfern ist das Kitesurfing, bei dem sich die Sportler von einem Lenkdrachen ziehen und in die Luft heben lassen und dabei spezielle Tricks zeigen. Neu gilt dieses Jahr auch am Urnersee ein offizieller Probebetrieb: Ausser während der Badehochsaison im Juli und August starten die Kitesurfer an der Isleten und am Gruonbachstrand zu ihren Abenteuern. Publikum ist jederzeit willkommen! A popular trend with Swiss surfers is kitesurfing, in which the kiteboarder is propelled and lifted into the air by a kite, allowing them to perform special tricks. This year an official trial run of the sport is starting at Lake Uri: except during the bathing high season in July and August, kiteboarders can set out on their adventures at Isleten and Gruonbach beach. Everyone is very welcome. Südwindlage prognostiziert wird. «Natürlich braucht es Erfahrung, um bei Föhn aufs Surfbrett zu steigen. Nur wer den Sport beherrscht und die Risiken abschätzen kann, sollte dieses Natur erlebnis wagen», betont Peter Ziegler. Für weniger geübte Windsurfer – und viele Schaulustige – lohnt sich der föhnige Ausflug nach Isleten trotzdem: Spektakuläre Rides der mutigen Männer und Frauen im Neoprenanzug sind alleweil etwas fürs Auge. Das zweite Windsystem, das die Surfer an den Urnersee lockt, ist die im Sommer sehr zuver lässige Thermik aus Nordwesten. Ein Thermik-Tag bringt schönes Hoch druckwetter und moderate Windstärken von 4 bis 5 Beaufort. «Wir kommen bei solcher Wetter lage am liebsten am Gruonbachstrand zusammen, wo der Wind ab 15 Uhr am stärksten wird und zuweilen bis 20 Uhr pures Surfvergnügen verspricht», erklärt Martin Bissig, der Präsident des Surfclubs Uri. Mit etwas grösseren Segeln geht es dann raus auf den See, mit Blick auf die gegenüberliegenden Gipfel in der Abendsonne. Bei Thermik erreichen die Wind geschwindigkeiten – vor allem nahe der Axenfelswand – bis zu 40 km/h. «Dann surfen wir weitaus gemütlicher als bei Föhn. Bei Nordwestwind ist der Urnersee daher auch für Einsteiger und ganze Familien ein Windsurfparadies. Wertvolle Tipps von Surfkollegen gibt’s bei uns rasch dazu, denn wir teilen unsere Begeisterung gerne», verspricht Peter Ziegler. out when this natural phenomenon is afoot." A trip to Isleten during the Föhn is still worthwhile for the less experienced – and spectators: the spectacular rides by daring men and women in wetsuits is a sight to behold. The second wind system that attracts surfers to Lake Uri are the highly reliable summer winds coming from a northwesterly direction. Thermals bring high pressure centres and moderate wind forces of 4 to 5 on the Beaufort scale. "In these weather conditions we prefer to get together at Gruonbach beach, where from around 3 p.m. the wind is at its strongest and promises sheer surfing pleasure until around 8 p.m.", explains Martin Bissig, President of Uri Surf Club. Setting a slightly larger sail you can head off onto the lake with views of the peaks in the setting sun. During thermals wind speeds, especially close to the Axen rock face, can reach up to 40 km/h. "That gives you a much more pleasant experience than with the Föhn. These northwesterly winds make Lake Uri ideal for beginners and families. Valuable tips from other surfers are readily available, as we're happy to share our enthusiasm for the sport", promi ses Peter Ziegler. www.surfmag.ch www.surfclub-uri.ch www.kitesurfing-urnersee.ch 31

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren