Aufrufe
vor 1 Jahr

DER ANDERMATTER Sommer 2013

  • Text
  • Andermatt
  • Swiss
  • Alpine
  • Chedi
  • Altdorf
  • Disentis
  • Festival
  • Alps
  • Gotthard
  • Apartments
Gästemagazin der Gotthardregion

LÜPFIG & Musikerinnen

LÜPFIG & Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Schweiz entwickeln gegenwärtig ihre ureigene neue Volksmusik. Sorgsam gehen sie dabei mit den Wurzeln des musikalischen Kulturguts um – und entledigen sich gleichzeitig frech aller unnötigen Zwänge. Auch im Urnerland ist die Volksmusik tief verwurzelt. Polka, Schottisch, Mazurka und Ländler begeisterten Alt und Jung schon vor 150 Jahren. In den 1930er-Jahren kam der Ländlerfox als Schweizer Antwort auf den damals modischen Dixieland auf. Lange wurde daraufhin Volksmusik mit «Ländler» gleichgesetzt. Es gab kaum musikalische Weiterentwicklungen und man liess nur noch die Instrumente Klarinette, Schwyzerörgeli, Akkordeon und Kontrabass als «echt schweizerisch» gelten. Kein Wunder, galt die Volksmusik irgendwann als verstaubt und konservativ. Verstaubt? Weit gefehlt! Mit dem neuen Jahrtausend kam frischer Schwung in die Szene – und Uri war und ist direkt daran beteiligt. 1999 fand in Altdorf erstmals das Internationale Musikfestival «Alpentöne» statt: Hier durften sich Volksmusik, Klassik, Jazz und andere Stile vermischen. Der gemeinsame Nenner bis heute ist der durch Klangvorstellungen entstehende Bezug zu den Alpen. Praktisch zeitgleich wurde die Sammlung von Hanny Christen mit 12 000 alten volkstümlichen Melodien wiederentdeckt. Frisch und ungezwungen, mit zügigem Groove und lüpfiger Virtuosität werden sie heute von den bestens ausgebildeten Musikern der Formation «Hanneli-Musig» wieder gespielt. Einer von ihnen ist der 27-jährige Andermatter Fränggi Gehrig. Er hat – genau gleich wie seine zwei Jahre jüngere Schwester Maria – die Volksmusik seit Kindsbeinen im Blut. Beide spielen in der Familienkapelle «Hüüsmüsig Gehrig» sowie in der kecken «Stegreif GmbH» alte und neue Volksmusik für ein wachsendes Publikum. Geigerin Maria macht daneben noch bei der irischen Band «Cottage», dem «Innerschweizer Streichquartett» sowie in ihrem eigenen Trio «InterFolk» mit. Akkordeonist Fränggi liebt das Experiment, die Abwechslung und ist als gefragter Zuzüger bei diversen Projekten und Formationen dabei. Das Festival «Alpentöne» und das alternierend damit stattfindende, ebenso authentische Volksmusikfestival Altdorf stehen bei Fränggi und Maria Gehrig fest in der Agenda. Und wenn sie nicht gerade am Musizieren oder Musikunterrichten sind, bringen sie den Wintergästen in Andermatt als Skilehrer perfekte Schwünge bei. 32

TOTAL IM TREND Lively & on-trend Musicians from all over Switzerland are currently creating their own style of original folk music. With due respect to the music’s cultural roots, they boldly disengage it from all unnecessary conventions. Folk music is also deeply rooted in Uri. The polka, Scottish, mazurka and folk music were already popular with young and old 150 years ago. In the 1930s the ‘Ländlerfox’ [folk fox] was the Swiss answer to the fashionable Dixieland music of the day. For a long time, folk music was then equated with the “Ländler” movement. Innovations on the music scene were rare, and only the clarinet, ‘Schwyzerörgeli’ [Swiss organ], accordion and double bass were regarded as “truly Swiss”. So it’s no wonder that folk music got a name for being stuffy and conservative. Stuffy? Not at all! The new millennium heralded a new impetus in the music scene – with Uri in the thick of it then and now. In 1999 the Alpentöne International Music Festival was held in Altdorf for the first time: folk music, classic, jazz and other styles mix freely here. To this day the different sounds share a common relationship to the Alps. More or less at the same time, Hanny Christen’s collection of 12,000 old folk melodies was rediscovered. Unconventional and carefree, with fast groove and lively virtuosity they are played today by the highly trained musicians of the lineup Hanneli-Musig again. One of them is the 27-year old Fränggi Gehrig from Andermatt. Like his sister Maria, who is two years younger, he has been brought up on folk music from the cradle. Both play old and new folk music to a growing audience both in the family band Hüüsmüsig Gehrig and in the more sassy Stegreif GmbH. Violinist Maria is also a member of the Irish band Cottage, of the Innerschweizer Streichquartett and of her own Trio InterFolk. Accordionist Fränggi loves experimenting and variety, and is in demand as an extra player in various projects and groups. The ‘Alpentöne’ Festival and alternating, equally authentic Altdorf folk music festival are fixed dates in both Fränggi and Maria Gehrig’s diary. And if they’re not busy playing or teaching music, they can be found showing winter guests in Andermatt how to perfect their skiing technique, working as ski instructors. ALPENTÖNE. ALPINE NOTES. Zum bereits siebten Mal findet vom 16. bis 18. August 2013 in Altdorf das Inter nationale Musikfestival Alpentöne statt. 3-Tages-Festivalpässe (CHF 135) und Tagespässe (CHF 55) sind im Ticket Center Uri erhältlich (+41 (0)41 874 80 09, www.ticketcenter-uri.ch). Geniessen Sie ein experimentelles Musikerlebnis. Altdorf is to host the seventh Alpentöne International Music Festival of 16 to 18 August 2013. 3-day-festival passes (CHF 135) and day passes (CHF 55) are on sale in the Ticket Center Uri (+41 (0)41 874 80 09, www.ticketcenter-uri.ch). Enjoy an experimental music experience. www.alpentoene.ch 33

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren