Aufrufe
vor 7 Monaten

DER ANDERMATTER Winter 2018

  • Text
  • Andermatt
  • Swiss
  • Ursern
  • Sedrun
  • Skiarena
  • Gemsstock
  • Skiing
  • Gotthard
  • Disentis
  • Nordic
Gästemagazin der Gotthardregion

1 2 3 4 1 Von der

1 2 3 4 1 Von der Gemsstock-Bergstation fährt Jan Bonetti ohne Umweg zu den schönsten Abfahrten. From the Gemsstock mountain station, Jan Bonetti skis through the most beautiful ski runs without any detours. 2 Johannes Schnitzer geniesst die Freeridetour auf dem Snowboard – kurz vor dem Dorf Andermatt. Johannes Schnitzer enjoys the free ride route on a snowboard – just outside the village of Andermatt. 3 Felsdurchsetzt und sehr steil – hier sind Könnerinnen und Könner gefragt. With very steep and rocky slopes, it's only for the experts. 4 Ab und zu nimmt's Franziska Kasischke locker. Franziska Kasischke takes it easy. 36

Die Seilbahn führt fast bis zuoberst auf den 2'961 Meter hohen Gipfel des berühmten Andermatter Hausbergs: Am Gemsstock wartet neben der langen, steilen Piste die grosse Freiheit auf geübte Skifahrer und Snowboarder. Einer, der sich hier zuhause und ganz in seinem Element fühlt, ist Jan Bonetti: «Acht von zehn Skitagen verbringe ich auf dem Gemsstock. Hier locken immens viele Abfahrtsvarianten und der Berg ist extrem schneesicher.» Je nach Wetter, Schneeund Lawinensituation passt der 26-jährige Einheimische seine Routen an. Langweilig ist ihm noch nie geworden, denn der Gemsstock eröffnet Freeridern einen 360-Grad-Radius. «Wir sind immer in einer gut eingespielten Gruppe unterwegs. Einerseits aus Sicherheitsgründen und natürlich auch, weil es so noch viel mehr Spass macht. Die meisten meiner Kollegen haben wie ich die breiten Skis montiert, manchmal sind auch Snowboarder dabei. Für sie ist das Traversieren auf jeden Fall anstrengender», weiss Jan Bonetti. Ob Skifahrer oder Snowboarder: Sobald man sich neben der Piste bewegt, gehört nebst einem Helm auch der Lawinenrucksack mit dem entsprechenden Equipment unbedingt dazu. «Zwischen der ersten Gondel und dem Après-Ski liegen unzählige Kurven und Sprünge – grossartig!» “Between the first cable car and the après-ski lie endless jumps and bends – it's amazing!” «Guspis, Geissberg, Giraffe oder Felsental – so heissen einige der Freeride-Klassiker am Gemsstock», verrät Jan Bonetti. «Und dazwischen liegen noch viele geheime Couloirs und Rinnen.» Wichtig ist, dass man sich vorab über die Anforderungen zu den einzelnen Abfahrten und über die aktuellen Verhältnisse genau orientiert. Wer sich Offpiste im Gebiet noch gar nicht auskennt, ist mit einem lokalen Guide oder einem Schnupperkurs (vgl. nächste Seite) gut beraten. Cracks wie Jan und seine Freunde messen sich zwischendurch auch gerne bei Wettkämpfen wie den FreerideWorldQualifiers oder dem King of the Mountain: «Wir haben nie ausgelernt und entdecken auch gerne mal andere Gebiete – um nachher voll Vorfreude an den Gemsstock zurückzukehren!» 37 The cable cars will take you almost to the top of the 2,961-metre summit of the famous Gemsstock mountain. Besides a long, steep slope, great freedom awaits expert skiers and snowboarders. Someone who feels very much at home and completely in his element here is Jan Bonetti: “I spend eight days out of ten on the Gemsstock. There are so many different types of ski runs and the mountain is guaranteed to have snow in the winter months.” The local 26-yearold adjusts his routes depending on the weather, snow and avalanche conditions. He never tires of the experience as the Gemsstock provides free riders a 360-degree radius. “We always go out as a tightly knit group. Firstly, for safety reasons, and also because it is so much more fun of course. Most of my fellow skiers have wide skis like me, and sometimes snowboarders are also present. It is certainly more strenuous for them to traverse the mountain,” Bonetti admits. Whether skier or snowboarder, however, as soon as you are on the piste, a helmet and an avalanche backpack are an essential part of the equipment. According to Bonetti, “Guspis, Geissberg, Giraffe or Felsental are the names of some of the free rider classics on the Gemsstock. And between these well-known descents, there are many secret couloirs and gullies.” It is important to know what the demands are of each slope and to obtain information about the current avalanche situation. Those who are not familiar with the offpiste in the area are recommended to seek the advice of a local guide or attend a taster session (see next page). Experts like Jan and his friends also like to compete in competitions such as the Freeride- WorldQualifiers or King of the Mountain. “We never stop learning and also enjoy discovering other areas – before then returning to the Gemsstock full of anticipation!” Mehr dazu / More information: www.andermatt.ch/freeride

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren