Aufrufe
vor 1 Jahr

DER ANDERMATTER Winter 2014

  • Text
  • Andermatt
  • Swiss
  • Aline
  • Ritz
  • Eliane
  • Gotthard
  • Chedi
  • Urseren
  • Danioth
  • Schweizer
Gästemagazin der Gotthardregion

mit sicherheit

mit sicherheit faszinierend Fascinating for sure 16

Bergführer, Skilehrer, Gründer der «Bergschule Uri», durch und durch begeisterter Alpinist: Wer mit Alex Clapasson und seinem Team die hochalpine Winterwelt abseits der Pisten entdeckt, gewinnt unvergessliche neue Erfahrungen. Mountain guide, skiing instructor, founder of the Bergschule Uri mountaineering school, an enthusiastic alpinist through and through: if you are lucky enough to join Alex Clapasson and his team on the mountain, you're sure to discover a wonderful off-piste winter world that you will never forget. Alex Clapasson, bereits Ihr Vater war als Strahler (Kristallsucher) und Rettungschef von Andermatt ein echter Bergmensch. Sind Sie bewusst seinen Spuren gefolgt? Alex Clapasson: Nein, das habe ich mir als Jugendlicher gar nie überlegt. Die Faszination für die Berge war einfach in mir. Ich wollte nie etwas Anderes als in der Höhe unterwegs sein. Es war für mich auch nichts Besonderes, der jüngste patentierte Bergführer der Schweiz zu sein und bereits mit 23 Jahren eine eigene Bergschule zu gründen. Das ist einfach mein Leben, dafür schlägt mein Herz. Sie haben das Tiefschnee- und Skitourenfahren revolutioniert. Wie kam das? Alex Clapasson: «To ski like no one else was once a dream, now reality – mountain reality!» Dieses Motto ist mir in Südamerika quasi in den Schoss gefallen, in der Schweiz konnte ich es ab 1981 umsetzen. Wir geben Tiefschneetechnik und bergsteigerisches Wissen mit modernen Methoden weiter, wir kennen die Geheimtipps für Aufstiege und Abfahrten und haben auch viele erstbefahrene Routen benannt. Andermatt mit Gemsstock, Nätschen und Oberalp ist ein optimaler Ausgangspunkt für Tiefschneetouren aller Art. Hier sind wir als Pioniere gestartet und haben in der Freerider-Szene sofort viel Aufmerksamkeit erhalten. Was spricht dafür, sich neben den Pisten zu bewegen? Alex Clapasson: Die Ski- und Ferienregion Andermatt bietet meiner Meinung nach heute eine tolle Mischung von präparierten und unpräparierten, gesicherten und ungesicherten Alex Clapasson, your father was also a real mountain man, working as a crystal seeker and mountain rescue director for Andermatt. Did you intend to follow in his footsteps? Alex Clapasson: No, it never even crossed my mind as a youngster. The fascination for the mountains was just in me. I never wanted anything more than to be up there on the tops. It wasn't even such a big deal for me when I was the youngest accredited mountain guide in Switzerland and founded my own mountaineering school at the age of 23. It's just my life; it's always been in my heart. You revolutionised deep snow and ski hiking. How did it happen? Alex Clapasson: "To ski like no one else was once a dream, now reality – mountain reality!" I stumbled across this motto in South America and it became reality for me in Switzerland in 1981. We teach deep snow techniques and mountaineering knowledge with modern methods. We have secret tips for climbing and descending and we've even named many routes that have been taken for the first time. Andermatt with Gemsstock, Nätschen and Oberalp is an ideal starting point for all kinds of deep snow tours. We were pioneers in this area and attracted a lot of attention in the free ride scene from the very beginning. What's the attraction of going off piste? Alex Clapasson: I see Andermatt as a fantastic combination of prepared and unprepared slopes for both skiers and tourists, with both secured and unsecured descents. Once you feel secure on the slopes you can try out the 17

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren