Aufrufe
vor 1 Jahr

DER ANDERMATTER Sommer 2016

  • Text
  • Andermatt
  • Gotthard
  • Alpine
  • Swiss
  • Altdorf
  • Alps
  • Urner
  • Urseren
  • Railway
  • Tellspiele
Gästemagazin der Gotthardregion

HERR ÜBER DIE ROTEN

HERR ÜBER DIE ROTEN MANNDLI Lord of the "Roti Manndli" Lime wood is light, soft and finely structured. It is not suitable as firewood or for use in construction, but is ideal for model-makers, wood turners and carvers. Peter Bissig is busy working on a manageable block of lime wood in his small workshop in Isenthal UR. "I'm making a 'Roti Manndli'," explains the 34-year-old wood carver. The term means "little red man", but only a few details of the carvings – Bissig's trademark – are actually red. For in the finished object, it's the natural wood that plays the main role. "It's very important for me to do justice to the material," says Peter Bissig. "For sanded works, I use grained, harder woods. I enjoy using lime wood for free carving." The wood carver obtains his materials directly from the farmers and forest owners of Uri. Peter Bissig lässt Holz lebendig werden. Peter Bissig makes wood come to life. Lindenholz ist leicht, weich und von feiner Struktur. Als Brenn- und Bauholz ist es nicht geeignet, für Modellbauer, Drechsler und Schnitzer ist es jedoch ideal. Peter Bissig ist damit beschäftigt, in seiner kleinen Werkstatt in Isenthal UR einen handlichen Linden-Block zu bearbeiten. «Daraus entsteht ein rotes Manndli», erklärt der 34-jährige Holzbildhauer. Rot sind bei den Männchen – Bissigs Markenzeichen – aber nur einige Details. Denn auch beim fertigen Objekt spielt das natürliche Holz die Hauptrolle. «Dem Material gerecht zu werden, ist mir sehr wichtig», bestätigt Peter Bissig. «Maseriertes, härteres Holz verwende ich für geschliffene Arbeiten. Lindenholz liebe ich zum freien Schnitzen.» Seinen Werkstoff bezieht der Holzbildhauer direkt bei Urner Bauern und Waldbesitzern. Das Gespür für den handwerklichen Umgang mit Naturholz wurde dem sympathischen Isenthaler in die Wiege gelegt. Im kleinen Urner Dorf, in einem Taleinschnitt hoch über dem Vierwaldstättersee gelegen, gründete sein Grossvater vor 90 Jahren eine kleine Schreinerei. Der Vater führte den traditionellen Gewerbebetrieb mit viel Hingabe weiter. «Ich habe mich als Kind sehr gerne in der Werkstatt aufgehalten, denn wir wohnten ja gleich darüber», blickt Peter Bissig zurück. Seine zwei Kinder werden das nun ähnlich erleben, denn inzwischen sind Haus und Werkstatt in den Besitz der dritten Genera- The flair for craftsmanship with natural wood is something that the likeable Isenthal resident was born with. His grandfather founded a small joinery business 90 years ago in the little Uri village, situated in a valley high above Lake Lucerne. His father continued to run the traditional business with great dedication. "I loved spending time in the workshop as a child, and indeed we lived right above it," reminisces Peter Bissig. His two children will now experience something similar, for the house and the workshop have since passed into third-generation ownership. Peter Bissig started with a carpentry apprenticeship, but soon found that he enjoyed working freely and creatively with solid wood. Even as a child, he spent hours on sketching and woodcraft projects. Peter Bissig Rechts: Ein «rotes Manndli» in weiblicher Gesellschaft. Right: A "Roti Manndli" in female company. 48

AUSSTELLUNG IM THE CHEDI ANDERMATT EXHIBITION AT THE CHEDI ANDERMATT Peter Bissig zeigt seine «roten Manndli» vom 15. Juli bis zum 7. August 2016 an verschiedenen Orten im Hotel The Chedi Andermatt sowie im Restaurant The Club House. Die ausgestellten Objekte können dort direkt reserviert und gekauft werden. Peter Bissig is exhibiting his "Roti Manndli" from 15 July to 7 August 2016 at various locations in The Chedi Andermatt hotel and in The Club House restaurant. The exhibited objects can be reserved and purchased there directly. 49

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren