Aufrufe
vor 1 Jahr

DER ANDERMATTER Sommer 2016

  • Text
  • Andermatt
  • Gotthard
  • Alpine
  • Swiss
  • Altdorf
  • Alps
  • Urner
  • Urseren
  • Railway
  • Tellspiele
Gästemagazin der Gotthardregion

SÜSSES GESCHENK

SÜSSES GESCHENK DER NATUR Nature's sweet gift eine Wasserflasche dabeizuhaben, um die frischen Beeren zu waschen und dann gleich vor Ort zu geniessen. Wer viele Beeren sammeln will, nimmt vielleicht gar einen Holzkamm mit. Allerdings hat diese Methode den Nachteil, dass mit den reifen zugleich auch unreife Beeren abgestreift werden. Richtig schmackhaft sind aber nur die fast schwarzen, vollreifen Früchte. Sie lassen sich roh nicht lange aufbewahren, aber sehr gut gefrieren. Heidelbeeren lassen sich im herbstlichen Uri überall entdecken – sobald man den Blick dafür ein wenig geschult hat. Die schwarzblauen kleinen Früchte verbergen sich in den dicht grün-rot belaubten, knapp kniehohen Sträuchern, die gerne in den moorigen Senken von Gebirgszügen wachsen. Von diesen heideartigen Landschaften mit ihren sauren, nährstoffarmen Böden kommt auch der Name der Heidelbeeren. Die einheimische wilde Art (Waldheidelbeere) unterscheidet sich im kräftigeren Geschmack deutlich von der grösseren, aus Amerika stammenden Kulturheidelbeere. Und nur die Waldheidelbeere besitzt das stark färbende Fruchtfleisch, das die heimlich Naschenden im Nu verrät. Nichts schmeckt nämlich so herrlich wie eine Handvoll Beeren frisch vom Strauch, sonnendurchwärmt und herrlich duftend. Fast überall in den Urner Alpen erfreut der «Kaviar des Waldes» am Wegrand kleine und grosse Wanderer. Es empfiehlt sich daher, im Herbst Natürlich gibt es auch viele herrliche Rezepte mit diesen und anderen Wildbeeren. Das einfachste lautet: Man erwärme die Beeren vorsichtig in einer Pfanne, süsse sie nach eigener Vorliebe mit etwas Zucker und giesse das warme Kompott über eine Kugel Vanille-Eis. So findet man die Köstlichkeit auch in fast jeder Dessertkarte in Schweizer Gasthäusern. Eine gesunde Köstlichkeit Die Beeren sind nicht nur eine kulinarische Köstlichkeit, sondern auch in der Pflanzenheilkunde gern gesehen. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen der kalorienarmen Früchte regt die Darmtätigkeit an. Ausserdem haben die vitaminreichen Waldheidelbeeren eine antientzündliche Wirkung. Fast schon Wunderkräfte werden ihren Pflanzenfarbstoffen (Anthocyanidine) nachgesagt: Sie schützen unsere Zellen vor freien Radikalen und haben eine kapillarabdichtende Wirkung. Kurz, Waldheidelbeeren sind gut fürs Herz, fürs Gedächtnis, für die Verdauung und das allgemeine Wohlbefinden – vor allem aber sind die wild gewachsenen kleinen Beeren jedesmal ein willkommener Genuss für alle, die gerne in der freien Bergnatur unterwegs sind. 32

HEIDELBEER-CHIÄCHLI BLUEBERRY "CHIÄCHLI" Wer sucht, findet Heidelbeeren. Blueberries come to those who seek. Blueberries can be found in the autumn all over the canton of Uri – once you have developed an eye for where to look. The small, dark blue fruit is hidden within dense, reddish-green leafed bushes, which grow knee-high and flourish in the peaty mountain valleys. The German word for blueberry, Heidelbeere, takes its name from the heath-like local countryside, with its barren, acrid soil. The local, wild variety (forest blueberry) has a significantly different, stronger taste than the larger cultivated blueberries from America. And only forest blueberries have the strongly staining flesh that immediately betrays a furtive snacker. There is no greater taste than a handful of fresh berries, plucked straight from the bush, warmed in the sun and delightfully aromatic. This "forest caviar" can be found at every wayside in the Uri alps and is a delight savoured by young and old alike. So it's worth packing a water bottle when hiking, so you can wash the fresh berries as you pick them and savour them as you go. If you want to collect a lot of berries it might be worth taking a wooden comb, although this method has the drawback of harvesting unripe berries along with those that are ready. Only the almost black, fully ripe fruit gives the truly delicious taste. They don't keep for long once picked, but they can be easily frozen. And of course there is no shortage of recipes for these berries and other wild varieties. The simplest of all: gently heat the berries in a pan, add sugar as required and then pour the warm compote over a scoop of vanilla ice cream. This delightful dish is on the dessert menu in almost every Swiss restaurant. 165 g weiche Butter mit einem Ei, einem Eigelb, 1 Prise Salz und 85 g Puderzucker geschmeidig rühren. 275 g Weissmehl zugeben und zu einem homogenen Teig vermengen. Den Teig 2 cm dick ausrollen und mit Klarsichtfolie zugedeckt 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Für den Guss 1 Ei, 30 g Puderzucker, 10 g Maizena und 50 g Vollrahm mit dem Schwingbesen gut verrühren. Den Teig 2 mm dünn ausrollen und Rondellen (Durchmesser je nach Förmchen) ausstechen. Förmchen mit Teig auslegen, mit frischen Heidelbeeren auffüllen. Wenig Guss zugeben. Die Küchlein im vorgewärmten Ofen bei 180 °C circa 20 Minuten backen. Beat 165 g soft butter with 1 egg, 1 egg yolk, 1 pinch of salt and 85 g icing sugar until soft. Add 275 g plain flour and mix together. Roll out the dough to 2 cm thickness, cover with cling film and place in a refrigerator for 24 hours. For the glaze, whisk 1 egg, 30 g icing sugar, 10 g corn starch and 50 g full cream thoroughly. Roll the dough out to a thickness of 2 mm and cut out circles (diameter depends on the mould). Place the dough in the mould and fill with fresh blueberries. Add a little of the glaze. Bake the small cakes in a pre-heated oven at 180 °C for approximately 20 minutes. A healthy delicacy Berries are more than a culinary treat; they are also popular in herbal medicine. The fruit is high in fibre and low in calories, which is good for regulating digestion. Forest blueberries are also rich in vitamins and have anti-inflammatory properties. Their plant pigments (anthocyanidins) are said to have almost miraculous qualities: they protect our cells from free radicals and strengthen the capillaries. In short, forest blueberries are good for the heart, the memory, digestion and our general wellbeing – but above all these small, wild berries are a welcome treat for anyone who is out and about in the mountains, enjoying the delights of nature. 33

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren