Aufrufe
vor 1 Jahr

DER ANDERMATTER Sommer 2016

  • Text
  • Andermatt
  • Gotthard
  • Alpine
  • Swiss
  • Altdorf
  • Alps
  • Urner
  • Urseren
  • Railway
  • Tellspiele
Gästemagazin der Gotthardregion

UNTERWEGS AUF

UNTERWEGS AUF DER STRADA ALTA Taking the Strada Alta Kleine Tessiner Bergdörfer mit historisch-alpinem Charme, würzig duftende Wälder und spektakuläre Aussichten erwarten Wanderinnen und Wanderer auf der «Strada Alta». Der beliebte Panoramaweg führt in drei Tagesetappen auf der linken Talseite der Leventina von Airolo nach Biasca. Little Ticinese mountain villages with traditional alpine charm, tangy forest air and magnificent panoramas await hikers on the 'Strada Alta'. The popular panoramic trail runs from the left side of the Leventina valley from Airolo to Biasca and takes three days. 24

Das zur Gemeinde Faido gehörende Dorf Cavagnago an der Strada Alta. The village of Cavagnago, Faido district, on the Strada Alta. «Hoher Weg» lautet der Name der klassischsten aller Tessiner Wanderrouten, der «Strada Alta», ins Deutsche übersetzt. Sie ist das Gegenstück zur «Strada Bassa» einerseits – der schnellen Verbindung durch die Leventina am Talboden – und zum «Sentiero dei Monti» andererseits, dem noch höher gelegenen Bergweg über Maiensässe und Alpen. An der linken Talseite folgt der Panorama-Wanderweg Strada Alta weitgehend den alten Verbindungsstrecken zwischen den zahlreichen Bergdörfern. Bäuerliche Holz- und Steinhäuser im Walser Stil, schneeweisse Kirchen mit Dächern aus Granitplatten und wunderschöne Kapellen zeugen von der langsam verschwindenden alpinen Kultur im Valle Leventina. Das vom Ticino durchflossene Tal erstreckt sich von Airolo am Fusse des Gotthardpasses bis hinunter nach Biasca. Die Lage an einer der wichtigsten europäischen Verkehrsachsen beeinflusst seit Jahrhunderten die Geschichte der Leventina – als südlicher Gegenpart des Urserentals sozusagen. Zuerst führte hier die alte Gotthardstrasse durch, später kamen die Gotthardbahn, dann die Autobahn A2, die Chiasso mit Basel verbindet, hinzu. Und heute ist bei Bodio das Südportal des neuen Gotthard-Basistunnels zu finden. Über Bergwiesen und durch Fichtenwälder Weit über dem schnellen Nord-Süd-Verkehr bewegt sich hingegen, wer auf der «Strada Alta» durch die Leventina unterwegs ist. Immer wieder öffnet sich der Blick zwar bis auf den Talboden, von Verkehrslärm ist man hier oben allerdings weit entfernt. Der Start zur ersten Etappe der rund 45 Kilometer The 'High Road' is the English translation of the most classic of all Ticinese hiking trails, the 'Strada Alta'. It forms a counterpart to the 'Strada Bassa' or Low Road – the fast route along the base of the Leventina valley – and the 'Sentiero dei Monti' hiking trail along the higher-level mountain route over mountain pastures. The panoramic 'Strada Alta' trail mostly follows the old roads linking the many mountain villages on the left side of the valley. Rustic wood and stone Walser style houses, snow-white churches with granite-clad roofs and beautiful chapels bear witness to the slowly disappearing alpine culture in the Leventina valley. The Ticino river valley stretches from Airolo at the base of the Gotthard Pass down to Biasca. For centuries its position at one of Europe's key communication axes, as a sort of southern counterpart to the Urseren valley, has influenced the history of Leventina. First came the old Gotthard road, then the Gotthard rail road and finally the A2 motorway linking Chiasso with Basel. And today Bodio is home to the south portal of the new Gotthard Base Tunnel. Amid alpine meadows and spruce forests High above the fast north-south traffic artery, hikers can cross the Leventina on the 'Strada Alta', with frequent glimpses of the distant valley floor, but too high up to be disturbed by the 25

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!Abonnieren